Aktuelle News / Motorsport

 

Deutsche Historische Motorradmeisterschaft

Rückblick und Erfolge 2017


Deutsche Historische Motorradmeisterschaft Rückblick




Der GTÜ-Prüfingenieur Bernd Albert (Laubach) fuhr mit seinen beiden BMW Renngespannen (600 cm³ und 1000 cm³) mehrere Jahre erfolgreich mit seinem Beifahrer Jens Daniel (Grünberg) in der Deutschen Historischen Meisterschaft.

In den Jahren 2009 bis 2012 erlangte das Team bei den Sitzergespannen 600 cm³, bis Baujahr 1967, viermal hintereinander den 1. Platz der DHM in der Klassenwertung.

Zu Saisonende 2012 entschied sich Jens Daniel aus dem Seitenwagen auszusteigen und sich mit seinem Opel Manta 200 Gruppe B wieder an Rallye-Veranstaltungen zu beteiligen.


Bernd Albert, Jens Daniel – Schottenring Grand Prix, Stadtkurs,





Der Schottener Jann Philipp Wagner war dem Prüfingenieur bereits positiv bei einem Sonderlauf als Jugendlicher (14 J.) in Schotten im Seitenwagen eines Renngespannes aufgefallen.

Ab der Saison 2013 wurde nach mehreren Gesprächen mit seinen Eltern Jann Philipp Stammbeifahrer bei dem BMW Sitzergespann 600 cm³ und bei dem BMW Kneeler-Gespann (Dieter Busch Replika) bis 1000 cm³.

Auf den ersten Blick haben sich Bernd Albert (damals 66 Jahre) und Jann Philipp Wagner (18 Jahre) im Gespannsport blind verstanden.

Für alle Teilnehmer unerwartet erreichte das Team im ersten Jahr den 1. Platz bei den Sitzergespannen bis 600 cm³ in der Klassenmeisterschaft.


Darüber hinaus wurden beide „die Besten“ von allen Teilnehmern, (Solo- und Gespannfahrern) im Historischen Motorsport:




Deutsche Historische Motorradmeister 2013



Bernd Albert, Jann Philipp Wagner – Schottenring Grand Prix, Stadtkurs





Reglement der Deutschen Historischen Meisterschaft (DHM)


Im Jahre 1970 hatte der Motorradweltrekordfahrer Wilhelm Herz, als damaliger Leiter der Hockenheimring GmbH, Besitzer historischer Rennmaschinen zu einem Demonstrationslauf während des Maipokal-Rennens eingeladen.


Weltrekordfahrzeug, Delphin III, Nachbau,

Fahrer: Wilhelm Herz,

aus Wikipedia


Der Veteranen-Fahrzeug-Verband (VfV e.V.) erkannte die Chance, mit solchen ehemaligen Rennmotorrädern, die Fahrer in einen Wettbewerb sich gegeneinander zu messen, nach einer für die alten Maschinen geeigneten Wertung.

Ein Wettbewerbsmodus, wo jeder Teilnehmer seine Geschwindigkeit selbst bestimmen kann und allen Maschinen, unabhängig vom Hubraum, Leistung und Baujahr, gleiche Siegchancen eingeräumt werden, wurde rasch gefunden.

Die Rundenzeiten werden mit Transpondern auf die 1/1000 Sekunde genau gemessen und elektronisch ausgewertet.

Bei der Wertung nach dem Gleichmäßigkeitsmodus gewinnt derjenige Fahrer, der seine Maschine am gleichmäßigsten um den Kurs bewegt.

Die zweite gefahrene Runde wird als Referenzzeit (Sollzeit) für jeden Fahrer herangezogen. Die folgenden Rundenzeiten sollen in der gleichen Zeit, wie die Referenzzeit, absolviert werden.

Für jede 1/1000 Sekunde Abweichung zur Referenzzeit gibt es 1/1000 Strafpunkte. Sieger ist der Fahrer (in seinem Lauf) mit den wenigsten Strafpunkten.

Unter der Hoheit des DMSB (Deutscher Motorsportbund) wird seit ca. 20 Jahren eine echte Deutsche Historische Motorradmeisterschaft (DHM) ausgetragen.

Pro Jahr gehen zurzeit ca. 2000 Fahrer an den Start, womit sich die DHM als größte Motorrad-Rennsportserie Deutschlands etabliert hat.

Besonders gleichmäßig ist der Fahrer unterwegs, der sich in jeder gefahrenen Runde an seinem Limit bewegt.


  

Bernd Albert ist 1967 bei Rennsportveranstaltungen im Juniorenpokal (als 20 Jähriger) mit einem Renngespann unterwegs gewesen und weiß, dass die Geschwindigkeiten damals geringer waren als heute bei der Gleichmäßigkeit.


Fahrer: Bernd Albert, Beifahrer: Ottmar Gärtner  1967, Nr. 47



Kurzvorstellung Gespann-Team Bernd Albert , Jann Philipp Wagner


  • Bernd Albert, Laubach; vom 7. bis zum 70. Lebensjahr auf Motorrädern,

ab 7. Lebensjahr sammeln von Motorrädern, z. B. DKW RT125, ARDIE B251, HECKER K175 und TRIUMPH BDG250, mit 15 Jahren eine BMW R51/3, erstes Motorrad vom Vater gesponsert, ca. 300-400 DM.

Mit 18. Jahren 350 ccm Horex Resident Seitenwagen Gespann in der Hessenmeisterschaft, ab 1967 BMW 500 R 51 /3 Kneelergespann Juniorenpokal, ab 1974 500 ccm Honda Four Solo, ZUVI Hockenheim und Nürburgring Nordschleife, während Studium; dann Beruf und viele Motorräder;   ab 2002 Rückkehr zur Rennstrecke DHM

  • Jann Philipp Wagner, Schotten; vom 2. Lebensjahr auf einem Pocketbike mit Stützrädern, ab 5. Lebensjahr YAMAHA 90ccm, mit 6 Jahren Turniersport Deutscher Meister dreimal hintereinander und Hessenmeistertitel. Danach Rundstrecke im ADAC Youngster Cup.


Bedeutung der Vorbereitung der Gespanne und der Piloten


In den Wintermonaten 2016 / 2017 werden die beiden BMW-Gespanne (600ccm Sitzer und 1000ccm Kneeler) wie vor jeder Saison penibel für die Rennstrecken vorbereitet.

  


BMW Busch Replika 1000ccm, Kardanantrieb Reparatur notwendig, auseinander- bauen, prüfen (Lager, Bremsbeläge, Risse Fahrwerk, Öle wechseln, usw.).


    

Um am Ende der Saison vorne mit dabei zu sein, darf man sich keine Ausfälle des Maschinenmaterials erlauben.

Körperliche Fitness ist ebenso wichtig; dies bedeutet, dass der 70-jährige Fahrer sein Gewicht reduziert und seine Beweglichkeit beim Aqua-Jogging im Laubacher Hallenbad steigert.

Der 22-jährige Jann Philipp Wagner steigert seine Kondition durch seine Trainingseinheiten für seinen geliebten Fußballsport.

Nun noch die Lizenz zum Fahren auf den Rennstrecken beantragt und schon steht die „Einstellfahrt“ auf dem Hockenheimring am 18.03.2017 auf dem Programm.

Der Wetterbericht kündigt Regen an. Eine gute Gelegenheit die Reifen der beiden Gespanne bei nasser Fahrbahn zu testen. Mittags ist uns klar, was noch an den beiden Gespannen zu ändern ist. Wir treten die Heimreise an.

Es wird alles eingepackt, in Laubach wartet die „Gewerbeschau“


Erfolge in der Deutschen Historischen Motorradmeisterschaft 2017 –

Bernd Albert (70) und Jann Philipp Wagner (22)


I. Kölner Kurs


Den ersten Wettbewerb veranstaltet traditionell der MSC Porz, den „Kölner Kurs“ am 7.Mai 2017, auf dem Nürburgring.

Trotz widriger Bedingungen macht das präzise Fahren Spaß; es zählt nur die Rückkehr zur Rennstrecke.

Auf nasser Rennstrecke wird mit Konzentration und Fingerspitzengefühl bei einer gut organisierten Veranstaltung der erste Sieg eingefahren.


1. Platz bei den Gespannen Sitzer und Kneeler, Klasse N und P


II. Luxemburg


Die zweite Veranstaltung führt uns nach Luxemburg. Hier wird eine Woche später, am 13. /.14. Mai 2017 der „Große Preis der Stadt Colmar“ ausgetragen.

Auf wechselndes Wetter, einmal regennasse Piste, dann eine abgetrocknete Strecke, stellt sich das Team ein.

Beide genießen enge Kurven mit darauffolgenden, sehr schnellen, zauberhaften „Vollgas-Rundungen“ im dritten Gang, in denen das Driften einen Heiden Spaß verursacht.

Auf der langen Geraden nach Start und Ziel wird das Gespann immer schneller.

  • Das Gelände neben der Strecke täuscht die Sinne, du vermutest, es geht bergauf


  • Die Zunahme der Drehzahl zeigt dem Piloten aber, das kann nicht stimmen.

Die zwei Tage gehen viel zu schnell vorüber.

Das Resultat am Ende heißt:


1. Platz bei den Gespannen Sitzer und Kneeler, Klasse N und P.



III. Sachsenring

Für zwei weitere Veranstaltungen trifft sich die DHM im Osten unseres Landes. Die Motorsport-Großveranstaltung „ADAC Sachsenring Classic“ feierte vom 16.-18. Juni 2017 „90 Jahre Sachsenring“.

Dieses Event zieht über 40.000 Besucher an die Rennstrecke. Der Motorrad-Ausrüster Detlev Louis sponsert einen hochkarätigen Präsentationslauf.

  

Zwanzig ehemalige Weltmeister aus Europa, den USA, Südafrika und Lateinamerika stehen am Start.

Der 15-fache Weltmeister Giacomo Agostini feiert seinen 75-jährigen Geburtstag im Kreise der Legenden. Namentlich zu nennen sind Phil Read, Carl Fogarty, Johnny Cecotto, Kevin Schwantz und John Ekerold.

In dieser Atmosphäre genießen wir mit unserem Gespann eine anspruchsvolle Rennstrecke, die für die Weltmeister mit einem neuen Streckenbelag vorbereitet wurde.

Fast nicht zu glauben, wir fahren mit hohen Geschwindigkeiten bergab und bergauf durch z. T. sehr schnelle Kurven mit hohem „Grip“, den wir bisher auf keiner Strecke erlebt haben. Die Gleichmäßigkeit spielt für uns keine Rolle mehr.

Die Freude über die besondere „Haftung“ (wegen Streckenbelag) hat uns in seinen Bann gezogen. Es wird nur noch „letzte Rille“ gefahren.

Diesmal kein Pokal, aber immer noch genügend Punkte, um den ersten Platz in der Gesamtwertung zu verteidigen.

Mit vollster Zufriedenheit treten wir von einer wundervollen Veranstaltung die

Heimreise an.


IV. Schleizer Dreieck

Wir bleiben im Osten. Vom 14.-16.Juli 2017 fand auf der ältesten deutschen Rennstrecke, dem „Schleizer Dreieck“, der 7. und 8. Lauf der DHM statt. Die Naturrennstrecke begeistert mit seinen „Bergab-Passagen“, gepaart mit engen Schikanen und schnellen Kurven.

Diesmal waren wir mit schnellen Gespannen, Klasse F2 Youngtimer-Renngespanne bis 600ccm, den Q-Gespannen Clubsport 1000ccm Sitzer und den Y-Gespannen Youngtimer Grand Prix bis 500ccm, gleichzeitig auf der Strecke.

Auf den Geraden sind diese Gespanne schneller, aber einige Clubsport-Gespanne sind aufgrund des Gewichtes in den Kurven benachteiligt, dass das Hoffen auf Gleichmäßigkeit oft schnell in Vergessenheit gerät.

Allerdings können wir in der Klasse Z „Postclassic-Gespanne 2-Takter und 4-Takter“ mit unserem 1000ccm-Kneeler BMW Busch-Nachbau den 3. Platz erreichen.



V. Frankreich

Als Folgeveranstaltung geht es in westlicher Richtung nach Metz in Frankreich. Der

Große Preis der Stadt Metz“  findet vom 29.-30.July 2017 auf dem „Circuit de

Chambley“, einem stillgelegten, militärisch genutzten und umgebauten

Flughafengelände statt.

Bei der Ankunft am Spätnachmittag sind hunderte farbenfrohe Ballons auf dem

Sportplatz unweit der Rennstrecke in die Lüfte gestiegen. In geringer Flughöhe

können wir die winkende Besatzung der Ballons erkennen und grüßen zurück.

In der folgenden Stunde erfahren wir, dass die „Mondial du Ballon“

(Weltmeisterschaft der Ballonfahrer) in Frankreich an diesem Wochenende noch

voll im Gange ist.

Unser Equipment aufbauen dauert diesmal sehr lange, da Jann Philipp und ich

immer wieder durch die wundervollen Ballons abgelenkt werden.

Am nächsten Morgen wird die Konzentration wieder voll auf die Rennstrecke

gelegt. Der „Circuit“ ist eine kraftraubende und sportliche Herausforderung für

die Gespanne.

Eine einzige kurze Gerade bringt ein wenig Entspannung für Fahrer und Beifahrer Der kurvenreiche Kurs schlängelt sich durch die französische Landschaft.

Die Kurven, teilweise sehr eng, sind schwierig zu fahren.

Bereits vor dem Wettbewerb war uns klar, dass jetzt wieder Punkte erforderlich

sind, um die Meisterschaft weiter zu dominieren.

Am Sonntagabend halten wir den Pokal für einen 2. Platz in den Händen. Nach dem

Einladen der Maschinen beförderte uns unser Crafter zurück in unsere

mittelhessische Heimat.


2. Platz bei den Gespannen Sitzer und Kneeler, Klasse N und P.

Jann Philipp – Bernd Albert Frankreich, 2. Platz Klasse N und P



VI. Schotten



Der „Schottenring Grand Prix“ am 19.-20. August 2017, unser Heim-Grand-Prix,

ist für unser Team immer von Bedeutung.

In einem Sonderlauf mit der 1000ccm BMW-Busch-Replika können wir uns

austoben. Es geht hier nicht um Punkte, sondern rein um das Fahrvergnügen.


Bernd Albert, Jann Philipp Wagner, BMW Busch Replika  1000 ccm


Jährlich, meist nur einmal, kann ich in Schotten meine Solo-Maschine, BMW

500ccm Kaczor, bewegen.


Aufbau Kaczor BMW :

Die Kaczor BMW hat Bernd sich gebaut, da er Ende der 60er Jahre bei

mehreren Bergrennen Ferdinand Kaczor live erlebt hat.

Ferdinand stürmte mit seinen 500er-Renn-Boxer brutal schnell den Berg hinauf.

Er warf förmlich die 500er wie ein Leichtkraftrad in die Ecken, so wie es kein

Zuschauer jemals vorher von einer R 50/2 gesehen hatte.

Kaczor bot mit der Stoßstangen-BMW, die mit viel Feinarbeit auf knapp 50 PS

aufgemöbelt wurde, selbst in vielen DM-Läufen den schnellen Norton und

Matchless- Einzylindern die Stirn.

Der Wunsch flammte auf:

Solch eine „BMW“ wollte ich auch irgendwann fahren.

Der erste Einsatz mit der BMW Kaczor Nachbau erfolgte im Jahre 2008.

Es ist  ein Hochgenuss solch ein „rahmenverbessertes Motorrad“ zu genießen.

  

Zurück nach Schotten:

Natürlich bin ich bei jährlich nur  einem Wettbewerb keineswegs auf der

Maschine eingefahren.

Trotzdem will ich mir selbst beweisen, dass ich neben dem Gespannfahren auch

Solo-Fahren im Leben gelernt habe.

Mit der Kaczor-BMW hatte ich mich nach dem ersten Lauf vertraut gemacht und

konnte den 4. Platz im zweiten Lauf belegen.

Bernd Albert, BMW 500 ccm Kaczor, Schottenring Grand Prix Stadtkurs

Der wichtigste Gleichmäßigkeitslauf findet mit dem BMW Sitzer-Gespann in der

Klasse N +P statt.

Seit in der Seestraße eine Schikane eingebaut wurde wird die Platzierung oft an

dieser Stelle entschieden, wenn ein langsames Gespann ein flottes Durchfahren der

Schikane unmöglich macht.

Dieses Jahr erlebten wir im ersten Lauf einen herben Rückschlag. Ein Gespann mit

Rechtsboot überholte viel zu optimistisch nach der Schikane in der Innenkurve,

tuschierte Jann-Philipps Schulter und landete daraufhin im Strohballen.

Unsere Ideal-Linie war blockiert. Gott sei Dank bewegte sich Jann-Philipp

geistesgegenwärtig nach vorne rechts ins Boot, das Hinterrad wurde leicht und so

konnten wir den im Stroh steckenden Kneeler rechts umfahren.

Mit großem Glück wurde in diesem Lauf noch der 5. Platz erreicht.

Unser Team setzte sich zusammen und wir erkannten, dass nur ein 1. Platz im zweiten Lauf zu einem respektablen Ergebnis führen kann.

Wir hofften auf einen Sieg.


Voller Konzentration im zweiten Lauf fuhren wir tatsächlich einen 1. Platz ein.


Beide Läufe zusammen addiert führten zum,


2. Platz bei den Gespannen Sitzer und Kneeler, Klasse N und P.


VII. Hockenheim

Die „Hockenheim-Classics“ als vorletzter DHM-Lauf fanden vom 08.-10. September 2017 statt.

Der erste Lauf der Klasse N und P wurde im Regen gestartet. Die Reifen hatten

wenig Haftung, so wurde gefühlvoll gefahren und bei abgetrockneter Strecke

versucht die Gleichmäßigkeit einzuhalten.



Einige Male forcierten wir das Tempo, die Reifen rutschten zum Strecken-

Rand; rasch wurde auf Vernunft zurückgeschaltet.

Die Atmosphäre in Hockenheim ist bei jeder Oldtimer-Veranstaltung riesig.

Ehemalige Motorrad-Weltmeister geben Autogramme und fahren

Präsentationsläufe, die Händlermeile lädt die Besucher zum Einkaufen von

Ersatzteilen für die alten Rennmaschinen ein.

Im zweiten Wertungslauf am Sonntag auf trockener Strecke war es ein besonderes

Fahrerlebnis, der Ideallinie folgend, den Kurs mit hoher Geschwindigkeit zu

umrunden.

Am Schluss des Tages kam nach intensiver sportlicher Bewegung die

Überreichung des Pokals;


1. Platz bei den Gespannen Sitzer und Kneeler, Klasse N und P



VIII. Oschersleben

Der letzte Wettbewerb 2017, der „Börde Grand Prix“, wurde in der Motorsport

ARENA Oschersleben durchgeführt.

Die Strecke sorgt durch die wundervollen Kurven und langen Geraden

für einen hohen Fahrgenuss.

Die Zuschauer betrachten das Geschehen auf der Strecke aus überhöhten

Naturtribünen und können so mehrere Streckenbereiche gleichzeitig überblicken.

Der erste Lauf wurde bei Regen absolviert.

Erschreckend für uns war, dass es immer wieder trotz gut funktionierenden

Transpondern und elektronischer Auswertung zu „unerklärlichen Mess-

Ergebnissen“ kommt.

Am Sonntag kam die Sonne raus und der zweite Lauf wurde fair und ordentlich

bewertet und verbreitet so unserem Team wieder gute Laune.

Im Motorsportleben gibt es kein Klagen.

Oschersleben 2015



Die Meisterschaftsfeier ehrte unser Team am 28. Oktober 2017 in Schotten


Erfolge Deutsche Historische Meisterschaft 2017, vier Pokale

(von links nach rechts)


1.   DHM 3. Platz Klasse Z


2.   DHM 1. Platz Klassensieger N und P


3.   VFV – Deutsche Historische Gespannmeisterschaft 2017 - 2. Platz Gesamtwertung

Bernd Albert- Jann Philipp Wagner


4.   DMSB – Deutscher Historischer Gespannmeister 2017


2. Platz Gesamtwertung

Bernd Albert- Jann Philipp Wagner




----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------




Video vom Oldtimerrennen in Metz / Frankreich

 

Link bitte kopieren und in einem neuen Tab einfügen.  

 

http://dmsb.tv/video.php?id=319

 

GTÜ Autofahrerportal

 

http://www.gtue.de/autofahrer

 

Welche Schadstoffplakette bekommt Ihr Auto?

 

http://www.gtue.de/apps2/feinstaub/plakette.php

 

Stets aktuelle Infos und Tipps rund um das Kfz und die GTÜ

 

http://gtue.de/sixcms/detail.php?id=45851